COBB Accessport: Ford Focus RS – Fahrzeug Support und neue benutzerdefinierte Funktionen

COBB: Ford Focus RS – Fahrzeug Support und neue benutzerdefinierte Funktionen

Eine neue Firmware für das Baujahr 2017 des Focus RS ist jetzt verfügbar. Ab sofort steht eine Vielzahl neuer Funktionen zur Verfügung. Hierzu gehört auch der weltweite Support des Focus RS 2017, sowie eine neue Funktion zur Aktivierung/Deaktivierung der hinteren Differentialeinheit (RDU). Viele spontane Einstellmöglichkeiten sind ab sofort ebenfalls verfügbar. Dazu gehören: Anpassungen der Map-Speicherplätze, Einstellungen der Traktionskontrolle, die Drehzahlbegrenzung, Drehzahlbegrenzung bei Volllastschalten und Änderungen am Launch Control Limiter. Dies alles bietet jetzt das neue Firmware Update!
Die aktualisierte Firmware ist auf alle Focus RS Accessports AP3-FOR-004 anwendbar.

Unterstützung von Fahrzeugen
Das komplette Auflistung vorgefertigter Maps ist nun für folgende Focus RS Fahrzeuge verfügbar:

  • CHDM 2017 Focus RS (R134A)
  • EDM 2017 Focus RS (R1234YF)
  • EDM 2017 Focus RS (R134A)
  • USDM 2017 Focus RS (R1234YF)
  • USDM 2017 Focus RS (R134A)

 

Neue Funktionen
Einige neue Funktionen sind ab sofort verfügbar. Benutzer müssen zunächst auf die neueste Mapversion (v110) aktualisieren, um neue Funktionen verwenden zu können. Nach dem Update kann die Aktualisierung über die Einstellung „restore OTS maps“ (Wiederherstellung) und anschließend über das Einspielen der v110 Map in das Fahrzeug erfolgen.

Aktivierung/Deaktivierung der hinteren Differentialeinheit (RDU)
Der Focus RS besitzt eine Einheit für das Hinterachsgetriebe, welche die Leistungsabgabe steuert. Dieser Umstand kann die Reaktion des Fahrzeugs bei Prüfstandsläufen erschweren. Die Lösung des Problems liegt in der Abschaltung des RDU, um eine gleichmäßige Last für Testlaufe zu ermöglichen. Diese Funktion kann nun einfach am Accessport über "Tune"> "Adujustments"> "Disabled RDU (4WD Dyno)" / "Enable RDU Module" erfolgen.

rdu

Benutzerdefinierte Funktionen – Einstellungen des Accessports

Verwaltung der Karten
Die spontane Änderung der Speicherplätze ist jetzt auch für den Focus RS möglich! Die Änderungen können jetzt auch bei Fahrzeugen ohne Tempomat erfolgen. Dies kann über "Tune"> "Adjustments"> "Change CCF Map Slot"> und dann durch Auswahl eines bestimmten Platzes erfolgen.

ccf-map-slot

Diese Funktion ist auch bei COBBs vorgefertigten Tuning-Maps aktiviert! Für die v110-Maps steht der erste Platz („Slot 1“) für eine hohe Performance/Leistung, Platz 2 ist die OEM Konfiguration und Platz 3 der Economy Modus.
Eine weitere Ergänzung der v110 Maps ist die Aktivierung der Launch Controls. Dies ist eine „entspannte“ Version der vorhandenen Werkseinstellung: Einfach im Stand die Kupplung betätigen, den ersten Gang einlegen und driften lassen!
Weitere Informationen zu den einzelnen Launch Control Einstellungen finden Sie in den vorliegenden Notizen zu jeder Map. Benutzerdefinierte Funktionen lassen sich vielseitig anpassen. Hinweis: Die Focus RS Kühlmitteltemperatur muss 170 °F (77° C) oder höher betragen, damit die Launch Control funktioniert. Dies ist eine vorgegebene Werkseinstellung zur Sicherheit Ihres Fahrzeugs.

Einstellungen der Traktionskontrolle
Der Modus für die Tranktionskontrolle ist jetzt auch auf dem Accessport verfügbar. Es stehen bis zu 8 verschiedene Modi zur Verfügung, um den aktiven Schlupfmultiplikator der Traktionskontrolle zu verändern. Die Einstellung des TC-Modus ist im Accessport über "Tune"> "Adjustments"> "Change CCF TC Mode"> und Auswahl des entsprechenden Modus zugänglich. Es sei darauf hingewiesen, dass aufgrund von ECU-Beschränkungen die letzte Einstellung nicht aufgezeichnet werden kann, wenn die Zündung des Fahrzeugs aus ist. Der TC-Modus kehrt zur Werkseinstellung eines angefangenen Zyklus zurück. Jedoch kann man diesen durch benutzerdefiniertes Tuning verändern.

ccf-tcmode
Dies ermöglicht dem Benutzer, die Raddrehung bei Rennbedingungen zu begrenzen und die Aufdringlichkeit der ab Werk vorgebebenen Traktionskontrolle zu vermeiden. Eine benutzerdefinierte Abstimmung ist für optimale Ergebnisse erforderlich. Die Auswahl ist im Accessport über "Tune"> "Adjustments"> "Enable CCF Traction Control"> Einstellwert "1" verfügbar.
Hier ist ein Test dieser Funktion.

tcmode2

Die Funktion zur RPM-Begrenzung
Diese Funktion ermöglicht eine spontane Aktivierung der RPM-Begrenzung. Dies kann zur Vermeidung von Überdrehern verwendet werden und dient als eine schnelle und einfache Lösung für den Ersatz der Valet-Map. Diese Funktion muss in der vorliegenden Map aktiviert sein, damit sie verwendet werden kann. Bei allen OTS v110 Maps ist diese Funktion verfügbar! Beachten Sie, dass der Begrenzer bei einigen Maps voraktiviert ist. Die Funktion wird eingeschaltet, wenn die Map ausgewählt wird. Wenn die Map abgewählt wird, ist der Begrenzer nicht mehr aktiv. Benutzerdefinierte Tunings, die mit früheren Versionen des Accesstuners erstellt wurden, müssen aktualisiert werden, um diese Funktion nutzen zu können. Dies kann im Accessport über "Tune"> "Adjustments"> "Change Driving RPM Limit"> und Einstellung des RPM-Werts, erfolgen.

rpm-driving

RPM-Begrenzung bei Volllastschalten (Flat Foot Shifting)
Diese Funktion ermöglicht dem Benutzer, einen RPM-Begrenzer für das Vollgasschalten einzustellen. Dies ermöglicht Schaltvorgänge bei offener Drosselklappe und verhindert Überdreher. Der Begrenzer ist im vorgesehenen Platz vorhanden und wird bei entsprechender Auswahl der Map aktiviert. Durch die Abwahl der Map, ist der Begrenzer nicht mehr vorhanden. Benutzerdefinierte Tunings, die auf früheren Versionen des Accesstuners basieren, müssen für die Nutzung dieser Funktion aktualisiert werden. Diese Einstellung steht im Accessport unter "Tune"> "Adjustments"> "Flat Foot Shifting RPM Limit ändern"> RPM-Wert setzen, zur Verfügung.

flat-foot-sh

Änderungen am Launch Control Limiter
Hiermit kann der Benutzer die Drehzahlbegrenzer-Einstellungen der Launch Control Funktion verändern. Die Anpassung erfolgt in Echtzeit. Wie bei den vorherigen Funktionen ist der Limiter in bestimmten Maps vorhanden. Die Funktion wird aktiv, wenn die Map ausgewählt wird. Durch die Abwahl der Map, ist der Begrenzer nicht mehr vorhanden. Benutzerdefinierte Tunings, die auf früheren Versionen des Accesstuners basieren, müssen für die Nutzung dieser Funktion aktualisiert werden. Dies ist im Accessport über "Tune"> "Adjustments"> "Change Change Launch Control RPM Limit"> Einstellung des RPM-Werts, zugänglich.

rpmlimit

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.